Radio IRaBo

Ohren auf - Musik rein

Current track

Title

Artist

Background

Neuvorstellung:

Written by on 24. November 2019

Ransom – Death Metal Can’t Tear Us Apart






Ransom – Death Metal Can’t Tear Us Apart

Nach ihrem Debüt „Escape From Suburbia“ kommen sie nun mit ihrer brandneuen EP „Caught Between the Devil and the Deep Blue Sea“ am 10.01.20 zurück und klingen dabei frischer und kraftvoller als je zuvor! Mit „Death Metal Can’t Tear Us Apart“ liefern sie eine großartige Single ab, der sie eine gesunde Mischung aus radiotauglichem Indierock und dem nötigen Quäntchen rotzigem Punkrock verliehen haben.

Der Song zieht einen von Beginn an in seinen Bann und man bekommt die Melodie nicht mehr aus dem Kopf. Der hymnische Chorus rundet das Gesamtbild ab und man will schon mitsingen, bevor man überhaupt den Text beherrscht!

Ihr musikalischer Stil? Nun, Ransom spielen wahrscheinlich Pop Punk. Verzerrte Gitarren, Harmoniegesänge, ein bisschen Gefluche, sowas halt.
Ransom gibt es schon seit 1997 und dann auch wieder nicht. Nachdem ihr Debüt „Escape From Suburbia“ im Jahr 2003 erschien, haben sie irgendwann eine laaange Pause gemacht. Weil das Leben dazwischen gekommen ist.
Ransom sind es gewohnt, trotz mittelmäßiger Leistungen nicht ausgezeichnet zu werden.

„Wir hätten sonst geschrieben, dass wir uns über die Veröffentlichung unheimlich freuen, dass wir vier Typen aus Berlin sind, die sehr gerne Musik machen, sowas halt. Aber das würde wahrscheinlich unheimlich unprofessionell rüberkommen.


Ransom 🙂

Besetzung:
Jan Wirth – Gitarre, etwas Gesang
Stefan Kühnemund – Gitarre, mehr Gesang
Christoph Seul – Schlagzeug, noch mehr Gesang
Timo Richard – Bass, viel Gesang


Reader's opinions
  1. Sabrina   On   11. Dezember 2019 at 13:06

    Immer wieder spannend Eure Neuvorsrellungen. Man entdeckt immer wieder neue Highlights.
    Teilweise Bands, auf die ich vielleicht nie aufmerksam geworden wäre. Abseits der Charts, aber musikalische Perlen. Ransom -auch wieder so eine Perle. Aber auch Up Close und Myles Arrowsmith, Unbuexam, Danko Jones, Novatines und Engst und und und… Klasse! Übrigens, wißt Ihr oder jemand im Blog ob Danko Jones eine Deutschland-Tour planen? Habe da nichts gefunden. Gefunden habe ich folgendes, von einen eurer Neuvorstellungen, denke das sollte man niemandern vorenthalten: https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.facebook.com/Novatines/videos/2434948780098067/&ved=2ahUKEwjxjevrxK3mAhUlQkEAHQmyCrgQFjAFegQIBRAB&usg=AOvVaw2HWze160fESuXJHDqBtENa

    Vielen Dank an die Musikredaktion für die Erweiterung des musikalischen Horizonts. Hätte der Insel Borkum nie so einen coolen Radiosender zugetraut. Weiter so

  2. Lothar   On   13. Dezember 2019 at 17:57

    Moin!
    Von einer Deutschland von Danko Jones ist mir auch nichts bekannt. Sie treten allerdings am 25. Januar 2020 in den Niederlanden in Veghel auf. Ist ja nicht ganz so weit weg und eine Alternative, wenn man sie unbedingt sehen will.

  3. Sabrina   On   19. Dezember 2019 at 13:01

    Vielen Dank für den Hinweis. Werde auf jeden Fall dort sein. Wenn Du es auch bist, sag Bescheid. Könnten wir über diesen Blog organisieren. Nice to meet ya. Vielleicht lässt sich eine Fahrgemeinschaft organisieren. Komme aus dem schönen Lippestädtchen Lünen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Continue reading