Nationaltag der Honigbiene

Written by on 17. August 2019

…in den USA. Aber für mich Grund genug, das Thema aufzugreifen. Erstens sind Bienen für die Landwirtschaft eines der drei wichtigsten Nutztiere, denn 80% der etwa 800 heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf das Bestäuben der Honigbienen angewiesen. Und zweitens kommt der Honig für ein leckeres Frühstücksbrötchen nicht ohne viel Fleiß und Mühe ins Glas!

Es gibt 9 Arten der Honigbiene (Apis mellifera). Die bekannteste unter ihnen ist die Westliche Honigbiene, die ihrerseits auch wieder 25 (!) Unterarten besitzt.

Honigbienen sind sehr sensible Tierchen. Durch unsachgemäße Haltung werden sie schnell krank oder verenden. Jährlich sterben ca. 60% der neugegründeten Staaten aufgrund schlechter Umweltbedingungen, falscher Nestwahl oder durch Feinde. Wenn man sich da vor Augen führt, daß das Leben einer Arbeitsbiene eh schon recht kurz ist, sie lebt etwa 5 Wochen und produziert in diesem kurzen Leben gerade einmal 2 Teelöffel Honig, da kommt man schnell zu dem Ergebnis, daß es eine Vielzahl Bienen braucht, um die ganzen Honiggläser in den Geschäften zu füllen! Der Deutsche Imkerbund hat folgende Rechnung gemacht: Für 500 Gramm Honig müßte eine Biene 40.000x ausfliegen und dabei eine Flugstrecke von 120.000 Kilometern zurücklegen!

Was diese Infos im Borkum Blog zu suchen haben? Darauf komme ich jetzt: hier auf Borkum gibt es eine Belegstelle. Hier sind tatsächlich Bienen zu Hause, ca. 40 sogenannte Vatervölker befinden sich hier. Obwohl Imkerei aus verschiedenen Gesichtspunkten hier sowie auf allen anderen Nord- und Ostseeinseln nicht gestattet ist. Bei den Borkumer Bienen geht es in erster Linie darum, den durch die isolierte Lage genutzten Standort als Zuchtstation für die Erhaltung und Verbesserung der Eigenschaften der Carnica-Sklenarbiene zu nutzen. Die Tiere bleiben unter sich. Die Honiggewinnung ist bei den Zuchtbienen reine Nebensache. Dennoch fällt er natürlich an und kann auch hier auf der Insel erworben werden. Wichtigste Trachtpflanzen dieses Honigs sind hier auf Borkum Strandflieder, Weißklee und der Japanische Staudenknöterich.

Seit 1970 existiert die Belegstelle Borkum inzwischen, gegründet von Jakob Lübbers. Die Infos zur Belegstelle Borkum habe ich mit freundlicher Unterstützung von Herrn Rudi Bauer.

Ein interessantes Thema, das dazu anregen soll, das ökologische Bewußtsein dahingehend zu erweitern, daß unsere Umwelt ein Kreislauf ist, der im Gleichgewicht bleiben muß! Nichts von alledem, was uns umgibt, ist selbstverständlich. Alles ist miteinander verknüpft und voneinander abhängig. Das müssen wir schützen und bewahren! Jeder von uns kann das, mit einfachen Mitteln! Gestaltet einen bienenfreundlichen Garten, baut Insektenhotels, kauft Honig beim heimischen Imker und erkundigt Euch einfach mal direkt beim Erzeuger nach dem Einsatz, den Mensch und Tier für Euer leckeres Frühstücksbrötchen leisten und wenn Ihr genüßlich in Euer Honigbrötchen beißt, wertschätzt es!

Belegstelle Borkum
Frühstückswonne dank fleißiger Borkumer Bienen!

Reader's opinions
  1. Sabrina   On   20. August 2019 at 14:36

    Moin!
    Ein interessanter Beitrag. Bin begeistert. Passt genau zu dem Buch, das ich gerade lese. Die Geschichte der Bienen von Maja Lund. Eine Geschichte, die leider sehr real werden kann. Abe t dadurch um so lesenswerter. Gerade jetzt dieser Beitrag. Duplizität der Ereignisse.
    Ganz toll geschrieben. Der Blog-Beitrag und das Buch.

  2. Lothar   On   21. August 2019 at 18:00

    Hallo!
    Musste bei diesem interessanten Beitrag auch sofort an das Buch denken. Habe es schon vor längerer Zeit gelesen. Absolut klasse. Verrate hier auch nicht wie es ausgeht….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Radio IRaBo

Ohren auf - Musik rein

Current track

Title

Artist