Radio IRaBo

Ohren auf - Musik rein

Aktueller Titel

Titel

Artist

Background

Falsche Polizeibeamten sind aktiv in Leer

Veröffentlicht von am 25. September 2020

Werbung

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf folgendes hin:

– Machen Sie am Telefon keine Angaben zu ihrem Vermögen.

– Geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten preis.

– Gehen Sie nicht auf Forderungen von fremden Personen ein.

– Lassen Sie sich innerhalb dieser Betrugsanrufe nicht zu weiteren Personen „durchstellen“.

– Beenden Sie das Gespräch und melden Sie sich bei ihrer zuständigen Polizeidienststelle.

Leer – Vollendeter Betrug in Leer.
Am 24.09.2020 kam es zu einer vollendeten Betrugsstraftat, nachdem ein Ehepaar aus Leer von sogenannten „falschen Polizeibeamten“ angerufen wurde.

Nach den Schilderungen der Geschädigten ging der erste Anruf bereits am Donnerstagmorgen um 09:00 Uhr ein. Der Anrufer, der sich als Mitarbeiter der „Kripo Leer“ meldete, berichtete dem Ehemann von einem schweren Raub aus der Nachbarschaft. Nach diesem Raub sei ein Täter angeblich festgenommen worden, ein zweiter Täter sei noch auf freiem Fuß. Dem Geschädigten wurde suggeriert, dass es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu einer weiteren Raubtat zu seinem Nachteil kommen würde. Auch wurde der betroffene Leeraner nach Wertsachen befragt, wozu dieser auch Angaben machte.

Daraufhin wurde er aufgefordert eine fünfstellige Summe in bar an die Polizei auszuhändigen. Als der 76-jährige Mann an der Richtigkeit zweifelte, stellte der Täter ihn direkt zum angeblichen „Chef der Polizei“ durch. Dort meldete sich dann eine andere Person, welche mitteilte, dass alle Angaben ihre Richtigkeit hätten. Insgesamt wurden von den Tätern im Rahmen dieses Betrugsvorfalls eine Vielzahl von Anrufen unter verschiedenen Telefonnummern mit den Geschädigten geführt. Das geschädigte Ehepaar begab sich dann am Nachmittag auf Aufforderung der angeblichen Beamten gemeinsam zu Ihrer Hausbank und beantragte die Auszahlung des verlangten Geldbetrages. Dieser war jedoch für eine Sofortzahlung nicht verfügbar, sodass vorab nur ein Drittel des geforderten im unteren fünfstelligen Bereich ausgezahlt werden konnte.

Dieses Geld wurde dann wie vereinbart vor der Haustür deponiert und später von einer noch nicht näher identifizierten männlichen Person abgeholt. Später erfolgte noch ein Anruf der Betrüger, bei welchem erklärt wurde, die Bank hätte angeblich Falschgeld ausgezahlt und daher müsste noch einmal ein Mitarbeiter der Polizei vorbeikommen. Aufgrund dieses letzten Telefonates kamen dem geschädigten Ehepaar Zweifel an der Richtigkeit der Sachlage, woraufhin die Polizeidienststelle in Leer persönlich von dem geschädigten Ehemann aufgesucht wurde und sich der Sachverhalt des Betruges bestätigte.

Telefonnummern der Polizeidienststellen:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Werbung

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920


Weitere Artikel