Radio IRaBo

Ohren auf - Musik rein

Current track

Title

Artist

Background

Buchvorstellung: Renate Bergmann

Written by on 24. August 2020

Renate Bergmann – Ans Vorzelt kommen Geranien dran

Sie ist die Lieblings-Oma tausender Deutscher.
Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin. Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und vierfach verwitwet:

Renate Bergmann, wurde via Twitter zum Internet-Star. Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten – und mit ihren Büchern die ganze analoge Welt.

Torsten Rohde, Jahrgang 1974, der hinter dem Pseudonym steht, veröffentlicht seit 2014 auch sehr erfolgreich Bücher über den Alltag der Rentnerin, mit denen er seine Leser zum Lachen bringt. Band eins trägt den Titel „Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker“, und fasst Renate Bergmann bereits sehr treffend zusammen: Für ihr Alter ist die Dame erstaunlich rüstig und humorvoll unterwegs, lässt sich nichts gefallen, gefällt dafür aber ihren zahlreichen Fans umso besser!

>> Telefoninterview mit Torsten Rhode <<


Eure Gewinnchance

Wir verlosen an 2 Gewinner jeweils eine handsignierte Ausgabe von Renate Bergmann

Zur Verlosung stehen:

– Ans Vorzelt kommen Geranien dran –

Des Campers Fluch ist Regen und Besuch!

„Wissen Se, Urlaubszeit ist doch die schönste Zeit! Ich hör Sie schon sagen: Frau Bergmann, Sie als Rentnerin haben doch immer Urlaub!, aber das ist Unsinn: Wenn man sich wirklich erholen will, muss man mal raus. Ilse und Kurt wollten mit in die Sommerfrische, aber das war gar nicht so einfach, die wollten nämlich zelten. Du liebes bisschen. Ich habe sie überredet, doch wenigstens einen Campingbus mit richtigem Bett und Spültoilette zu nehmen. Aber damit hat Kurt auf dem Zeltplatz gleich heimlich eine kleine Runde gedreht. Bald drei Stunden haben wir gebraucht, die Heringe wieder einzuklopfen und das Vorzelt wieder aufzubauen.“ Renate Bergmann packt die Badehose, die Grillzange und das Handy ein und geht campen. Freuen Sie sich auf Renates Abenteuer mit Kurt und Ilse und dem miesepetrigen Platzwart Günter Habicht!


– Dann bleiben wir eben zu Hause –

Das bisschen Quarantäne!

Hier schreibt Renate Bergmann, guten Morgen!

Das sind verrückte Zeiten, finden Se nicht? Keiner darf aus dem Haus, schon gar nicht wir alten Leute. Heute wäre unser monatlicher Geburtstagskaffee im Rentnerverein gewesen, den haben wir natürlich abgesagt. Mit anderthalb Metern Abstand versteht eh keiner was beim Unterhalten, und die Polonaise macht so auch keinen Spaß.

Aber mal ehrlich, man hat zu Hause doch immer was zu tun und man kann es sich ja schön machen. Früher nach dem Krieg mussten wir ja auch erfinderisch sein, und damals hatten wir noch kein Skeip für die Seniorengymnastik. Da fällt mir ein, ich muss noch die Teppichfransen kämmen. Und dann erzähle ich Ihnen, wie ich, Ilse und Kurt mit der Krise umgehen. Da können Se noch was lernen!

Ihre Renate Bergmann


Herzlichen Glückwunsch

In der heutigen Sendung „Der Borkum Wecker“ hatten 2 Damen ein glückliches Händchen bei unseren Verlosungen.

Je eine handsignierte Ausgabe von Renate Bergmann“ geht an Jutta B. und an Heike T.
Wir wünschen viel Spaß beim lesen und gratulieren herzlichst zum Gewinn.


Reader's opinions
  1. Heike Tasto   On   25. August 2020 at 21:01

    Einfach authentisch schön ❤️. Das beschreibt genau das Lebensalter und f ie Prioritäten, die es setzt. Einfach herrlich . Und ich habe noch so einen wunderbaren Menschen – meine Renate Bergmann heißt Mama ❤️

  2. Jutta Baumeister   On   25. August 2020 at 22:03

    „Dann bleiben wir eben zu Hause“, der Titel passt zu meiner Einstellung zum Reisen in Corona Zeiten. Ich hätte große Lust, dieses Buch zu lesen, hier zu Hause auf dem Sofa… Im nächsten Jahr komme ich dann zum Entspannen wieder zu euch auf meine Lieblingsinsel, so wie schon seit über 35 Jahren. Bleibt gesund!

  3. Hanspeter Frankmann   On   30. August 2020 at 11:00

    Moin zusammen,
    seit Jahren bin ich Euer treuer Hörer, und bald bin ich wieder bei Euch auf der Insel. Obwohl ich lesen kann, muss ich leider feststellen, die schöne Zeit bei Euch auf der Insel vergeht trotz „Entschleungigungs-Effekt jedes mal so schnell, dass zumindest bei mir bisher nie Langeweile aufkommen lies. Bisher war ich bisher nie in der Gelegenheit, Zeit dafür zu haben, ganze Bücher während alljährlichen der REHA zu lesen…
    Weiterhin viel Spass, und vielen Dank für Eure suuuper Unterhaltung und für Euer tolles Engagement!
    Bleibt Gesund!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Continue reading