Radio IRaBo

Ohren auf - Musik rein

Aktueller Titel

Titel

Artist

Background

Unklarheiten im Laborbefund

Veröffentlicht von am 12. Februar 2021

Werbung

Mutation oder keine Mutation – das ist hier die Frage

Norderney.
Die Kreisverwaltung in Aurich hat nun mitgeteilt, das bei dem verstorbenen Patienten keine „britische Virus Mutation“ gefunden wurde.

Am 10. Februar sorgte die Nachricht „Britische Virusmutation auf Norderney nachgewiesen“ für aufsehen. Nun kam aber von der Kreisverwaltung Aurich die Entwarnung. Statt der Corona Virus Variante B. 1.1.7. sei die „normale“ Variante des Virus bei einem inzwischen verstorbenen Mann festgestellt worden. Unklarheiten im Laborbericht haben das Gesundheitsamt dazu veranlasst, präziser zu recherchieren. Auch liegen bisher keine weiteren Nachweise von Virus-Mutationen auf Norderney vor. Die aktuelle Lage auf unserer Nachbarinsel Norderney ist dennoch mit Sorge zu betrachten:
50 aktuell postiv getestete Personen, davon sind 17 Personen Mitarbeiter des Krankenhauses.

Weitere Informationen zu dieser Corona Virus Variante

Werbung


Die Nachricht vom 10. Februar 2021

Nach Angaben des Gesundheitsamtes Aurich wurde die Virusmutation B.1.1.7 bei einem inzwischen verstorbenen Mann bestätigt. Weitere Fälle dieser Virusvariante gibt es auf Norderney derzeit nicht, allerdings steigen die Corona-Fallzahlen hier an, die meisten Fälle des Landkreises Aurich sind hier zu verzeichnen.

In diesem Zusammenhang sei noch einmal auf die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln hingewiesen, die unbedingt einzuhalten sind!

Kategorisiert unter

Weitere Artikel