Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

 

Wat? Dat! Op Platt...

von Melanie Götz

Ich gebe heute etwas Basiswissen weiter, damit sich diejenigen, die des Borkumer Platts nicht mächtig sind, beim Besuch unserer schönen Insel behelfen können um wenigstens nicht zu verhungern... los gehts...

"Moin" ist schon mal ein guter Einstieg! Immer und überall!

"Börkum" ist Borkum. Bis hierhin klappts doch schon gut!

Wenn man nun also "junk" (Heißhunger) hat, dann mal ab in die "Köken" (Küche). Mit "Koppke" (Tasse) und "Trekkpott" (Teekanne), "Leepel, Mäst un Förke" (Löffel, Messer und Gabel) bewaffnet, noch ein "Stutje" (Brötchen) organisiert, kann man es sich schmecken lassen. Bei "Rött un Regen" (Sturm und Regen) schön gemütlich am Fenster sitzen, hinausgucken und den "Kaaben" (Möwen) die lange Nase zeigen, denn geklaut wird heute nix!

Wem das zu kompliziert war, der genehmige sich auf seine erste Lektion einfach ein "Söpke" (Schnaps). Ich hoffe, ich konnte ein bisschen was "verklootfiedeln" (erklären).

"Ballerdutje" (Küsschen)!

  

Zurück